Lieber Freigeist,

was ich Dir heute präsentiere ist starker Tobak, nichts für schwache Nerven und total „ver-rückt“ – jenseits vom Massenbewusstsein.

Ich bin mir sicher: Du wirst nach der Lektüre dieses Beitrags noch nie so erleichtert und gleichzeitig noch nie so herausgefordert gewesen sein!

Warum?

Lies es Dir durch…

Am besten wir beginnen mit dem, was Du schon gelesen hast, der Headline. Sie ist in drei versteckte Teile unterteilt:

1. Am Ende

Ende wovon? Na von allem, was Du versucht hast, um frei zu sein.

Wahre Freiheit schauen wir uns gleich noch an, was die meisten denken, dass sie bedeutet und was sie wirklich ist. Und vor allem, wie Du sie manifestieren, erleben und genießen kannst.

Vor diesem Endpunkt, wo nichts mehr geht, alles stehen- und steckenzubleiben scheint, die Energien sich nicht mehr bewegen, hast Du Dich richtig ausgepowert. Du hast angestrengt versucht, ein guter Mensch zu werden, Deine Persönlichkeit zu entwickeln, Deine Blockaden und Probleme in Dir und Deinem Leben zu „bearbeiten“. Du hast für Deine Träume, Hoffnungen, Ziele, Wünsche, Meinungen und Rechte gekämpft. Du bist vor Dingen geflüchtet, vor denen Du Angst hast, hast sie verdrängt. Oh, was sind Menschen für erstaunliche Meister der Verdrängung. Was sie alles aushalten, ertragen und auch anderen abnehmen können. Du hast Dinge und andere Menschen ignoriert, auch Dich selbst, Deine wahren Gefühle, um für Deine Ziele diszipliniert und fokussiert zu bleiben und Dich nicht ablenken zu lassen. Auch, weil Dir so vieles auf die Nerven gegangen ist. Manchmal hast Du so zugemacht, dass andere Dich gar nicht mehr wahrnehmen, sehen und verstehen konnten, maskiert und wie scheintot. Du hast Dich selbst und andere belogen und betrogen. Dich belügen und betrügen lassen. Sicher nicht mutwillig, mehr aus der Not heraus. Dazu hat mir mal einer meiner Lehrer bewusst gesagt:

„Christian, das Schlimmste, was Du einem Menschen aus seiner Sicht an den Kopf werfen kannst, ist, dass er ein Lügner ist.“

So sei es, ich kann damit leben, wenn Du mich jetzt an die Wand klatschen könntest, denn ich weiß, am Ende wirst Du mir dankbar sein für so viel Direktheit und Ehrlichkeit. Wenn Du wirklich frei sein willst, musst Du bereit sein, schonungslos in den eigenen Spiegel zu schauen. Ich habe das auch getan und all das oben entdeckt. Ich musste mich dem stellen, weil ich merkte, dieser ganze Käse funktioniert nicht wirklich, egal wie viel Zeit, Geld und Energie ich in diese Dinge stecke.

Ich nenne all diese Anstrengungen: Das Spiel der Suche!

Nenne es auch gerne „Versuchen“, da steckt ja auch Suchen drin. Suchen oder Versuchen hat nichts, aber auch rein gar nichts, mit selbstbewusstem Wählen, Gestalten und Erfahren Deiner eigenen Realität zu tun. Es kommt nicht von Dir, wie Du wirklich bist. Es ist nicht schöpferisch. Es ist ein verunsichertes und hilfloses Getriebensein in Gedanken und Emotionen – des Verstandes. Es sind Emotionen, aber keine echten Gefühle, die stattdessen klar und leidenschaftlich sind. Emotionen sind voller Zweifel und Drama, wenn man genau hinschaut. Gefühlen kannst Du immer vertrauen, weil sie von Dir kommen, Deiner Seele, Deinem wahren Ich.

Wenn Du meinen kostenfreien E-Mail-Kurs „Bewusstseinsbefreiung“ bereits absolviert hast, dann weißt Du, warum das alles so ist und wie Du da wieder rauskommst – durch eine Befreiung Deines Bewusstseins. Hier werde ich jetzt gleich noch einen weiteren und entscheidenden Punkt enthüllen, auf den es am Ende des Suchens und Versuchens ankommt, der Dir garantiert wahre Freiheit bringt – innen wie außen – ohne Dich dabei anstrengen zu müssen.



2. Einzige Möglichkeit

Na das klingt ja mal absolut, oder? 😉 Ich mag es eigentlich selbst nicht, um ehrlich zu sein, wenn mir jemand zu verklickern scheint, dass das, was er sagt, die einzige Wahrheit und alles andere eventuell sogar noch Blödsinn ist. So kommt das manchmal rüber, vor allem, wenn jemand versucht einen zu bekehren. Nichts dergleichen habe ich vor. Sieh es gerne als Inspiration.


Es ist meine Erfahrung nach einem sehr langen eigenen Weg und Spiel der Suche. Ich habe im Licht, wie im Dunkeln und auch in Graubereichen meines Lebens alles Mögliche erforscht und erlebt. Je mehr Energie ich investiert habe, desto mehr wuchs zwar mein Erfahrungsschatz, was ja gut ist. Aber es war auch so, dass ich durch das Gestrampel im Sumpf immer tiefer in ihm versunken bin. Erst, als ich aufhörte zu strampeln und durch Sumpfenergien versuchte aus dem Sumpf herauszukommen, kam die Lösung von außerhalb des Sumpfes. Der Sumpf steht für Dein altes Denken, überhaupt für menschliches Denken, was den Sumpf erschaffen hat. Es ist also eine Illusion zu denken, aus dem begrenzten Verstand herauszukommen, indem man noch mehr denkt. Logisch, oder? 😉

Der berühmte Albert Einstein ging hier noch weiter, er sprach sogar von Schwachsinn:

„Zu glauben, durch die gleiche Einstellung und das gleiche Verhalten, welche das Problem erschaffen haben, das Problem irgendwann lösen zu können.“

Das ist so, als ob Du aus einem Hochsicherheitsgebäude raus willst, aber die einzige Möglichkeit und Chipkarte zum Öffnen der hermetisch verriegelten Tür ist in einem anderen Gebäude auf der anderen Straßenseite. Geht nicht, unmöglich.

Und genau so ist es mit dem Denken. Es beherrscht unser Sein, Handeln und damit Leben wie ein Hochsicherheitsgefängnis, aus dem man irgendwann aus eigener Ego-Kraft nicht mehr herauskommt. Es muss was hereinkommen, in unser Leben treten, was über den Verstand hinausgeht und die schöpferische Fähigkeit dafür besitzt. Und genau das bietet Dir Dein freies Bewusstsein. Wie gesagt, lies Dir meinen E-Mail-Kurs „Bewusstseinsbefreiung“ durch, um zu erfahren, was es genau bedeutet und wie es genau funktioniert.

Und jetzt lass uns das Geheimnis lüften und das Geschenk dieses Beitrags auspacken: Die einzige Möglichkeit wahre Freiheit zu erleben, ist also über den Verstand hinauszugehen, an dem eine Menge in Deinem Leben dranhängt, weshalb es Dich herausfordern wird, weil Du so sehr ans bisherige Denken gewöhnt bist. Und der einzige sowie simple Weg, aus dem Verstand herauszukommen, ist…

Aufhören einen Ausweg zu suchen – Stichwort und für viele ein Reizwort –> „Loslassen“!

Hä? Ja, Du hast richtig gelesen, genau das ist die verrückte Lösung, auf die kaum jemand kommt, der noch im Spiel der Suche gefangen ist. Es ist wie gesagt der Verstand, der den Ausweg aus sich selbst heraus sucht und dabei immer tiefer in seinem eigenen Verstandessumpf steckenbleibt. Daraus wird irgendwann eine regelrechte und problematische Sucht, wo auch wieder „Suchen“ drinsteckt.


Praktisch ausgedrückt: Mach Dir einfach immer wieder in Deiner Präsenz im Jetzt bewusst, dass die Lösung in Dir ist, in Deinem Bewusstsein. Dann erlaubst und vertraust Du als Mensch, dass die Lösung durch Deine Seele zum Vorschein kommt. Und das wird sie, ich habe es selbst erlebt, auf neuen Wegen, die sich der Verstand vorher nicht vorstellen kann. Es ist so einfach, aber der Mensch mischt sich ständig in die Weisheit der Seele ein, weil er es so gelernt hat und auch enttäuscht wurde, als er mal vertraute. In meinem letzten Beitrag haben wir ja darüber gesprochen, dass auch diese „negativen“ Erfahrungen dazugehören, um ein bewusster Mensch zu werden. Sie sind kein wirklicher Grund Dein Vertrauen zu verlieren, außer Du machst Dich zum Opfer Deiner Gedanken und deren Emotionen. Das ist hoffentlich ab heute für Dich vorbei oder wird zumindest weniger, bis Du ganz frei sein kannst.

3. Wahre Freiheit

Was ich nicht alles über Freiheit gehört, gesehen, gelesen und selbst gedacht habe. Nichts davon kommt dem nahe, was ich Dir hier zu meiner heutigen Erfahrung, Weisheit und Wahrheit zu sagen habe. Die meisten Menschen verstehen unter Freiheit einfach ein Bisschen mehr von etwas, zum Beispiel Glück, Geld, Gesundheit, Sex, Liebe, Anerkennung, Sicherheit, materielle Dinge, Zeit und so weiter. Und dabei beziehen sie sich auf eine alte Vorstellung und Version von Freiheit, die ihnen ihr Verstand eingetrichtert hat. Ein Bisschen mehr reicht aber nicht, um frei zu sein.

Wahre Freiheit ist eine Alles-oder-Nichts-Angelegenheit!

Oder hast Du schon mal jemanden getroffen, der sagt und meint: „Ich bin zu 50 Prozent frei!“ Und selbst wenn, wie will man das berechnen? Frei ist ganz frei, Punkt. Es ist ja letztendlich ein Gefühl und das ist immer vollständig bzw. vollkommen, also bei 100 Prozent.

Wahre Freiheit musst Du nicht da draußen finden und erschaffen. Freiheit kommt von Dir zu Dir, wenn Du innerlich bereit bist. Es ist die Präsenz Deines Bewusstseins im Jetzt, welche Dir das Gefühl der Freiheit schenkt, ohne dass Du Dich anstrengen musst. Und zu Deiner menschlichen Beruhigung: All die anderen Dinge, die Du in Deinem Leben brauchst, kommen danach auch wie von alleine zu Dir. Du ziehst sie dann in Deiner leuchtenden Präsenz wie ein Magnet an. Alle Energien dienen Dir, dem Schöpfer, wenn Du voll erwacht bist für das, was Dir im Leben wirklich Freude macht, mit offenem Herz, im Mitgefühl für Dich selbst und andere.

Ein Teil von Dir sagt ständig in Hypnose: „Ich bin nicht bereit frei zu sein (weil ich noch das und das zu erledigen oder zu leisten habe)!“

Das ist eine Illusion. Freiheit ist immer jetzt da und für Dich zugänglich, ohne Druck, Regeln, Bedingungen oder Erwartungen seitens des Lebens. Es gibt keine Macht auf der Welt, die Dich davon abhalten kann, außer Du selbst lässt es zu!

Wahre Freiheit braucht auch keine Brücke, weil es keine wirkliche Trennung zur Seele gibt. Das Einzige, was wahre Freiheit braucht, ist:

Deine ehrliche, klare, leidenschaftliche Bereitschaft, bewusste Wahl und Erlaubnis!

Bist Du bereit frei zu sein?

Falls ja, lade ich Dich ein, Dich zu meinem kostenfreien und unverbindlichen E-Mail-Kurs „Bewusstseinsbefreiung“ anzumelden. Hier erfährst Du mehr dazu:

https://www.yoham.de/e-mail-kurs-bewusstseinsbefreiung

Bewusster Gruß
Christian Harb

Teile jetzt diesen Beitrag mit Deiner Familie, Deinen Freunden und Bekannten auf Facebook, Google+, Twitter und mobil auf WhatsApp:



    1 Antwort auf "Die am Ende einzige Möglichkeit wahre Freiheit zu erleben"

    • Gudrun

      Lieber Christian,
      Danke dir ganz herzlich für deine Beiträge hier!
      Gerade weil es doch so einfach scheint, die Dinge des tägl. Lebens zu bewältigen (was es ja leider oft nicht so ist), hilft es mir auf meinen Weg in die wahre Befreiung, wirklich weiter!
      Das Ziel im Auge und im Herzen zu behalten, sich nicht immer wieder durch alle möglichen Ereignisse ablenken zu lassen, an sich zu glauben, endlich seinen Schöpfer zu erkennen, den eigenen Schweinehund zu überwinden und den Mut und Willen zu haben, frei im Hier und Jetzt zu leben ist einfach mein größter Wunsch! Danke, dass es du mir dafür deine Erkenntnisse und dein Wissen an die Hand gibst! :-))

Hinterlasse eine Antwort!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.