Qualität:

Unsere Messstäbe sind nach einem patentierten Verfahren, in einer besonderen Form mit einer eigens dafür gebauten Maschine hergestellt. Sie bestehen aus einem besonderen Edelstahl, der nicht-magnetleitend ist und dadurch besonders geeignet ist zur Messung feinstofflicher Energien, ob positiv oder negativ.

Anwendung:

Stäbe locker in die Hand nehmen, die Spitzen ganz wenig nach unten geneigt. In der geschlossenen Hand die gebogenen Rundungen oben und unten etwas überstehen lassen, damit Bewegung möglich ist. Grundstück, Haus, Wohnung, Auto, Gegenstände, einfach alles, was verstrahlt sein könnte, testen!

Es zeigt sich bei einer Verstrahlung deutlich, wie die Stäbe stehen bleiben oder sich kreuzen. Unter Umständen kann das bei Anfängern am Anfang einige Minuten dauern. Ein wenig Übung macht den Meister. Nach unserer Arbeit, die sich durch die geistigen Energien erfüllt, gehen die Stäbe wie durch ein Wunder auseinander, als Beweis der Strahlenumwandlung, die unserer Erfahrung nach dauerhaft bleibt!

1.  Ausgangsstellung: Die Stäbe parallel nebeneinander, ca. 2 Grad geneigt halten, die Hände dabei ca. 10 cm auseinander.

2.  Reaktion auf Strahlenbelastung: Kreuzung, Vibration, negative Turbulenzen (Stäbe nicht zu lange der Strahlenbelastung aussetzen, damit Sie sich nicht selbst verstrahlen!).

3.  Beweis der Strahlenfreiheit: Die Stäbe drängen sich ab und gehen auseinander.

Wirkprinzip: Alles, was negativ auf den menschlichen Körper einwirkt, wird umgewandelt, so dass die positive Gestirnstrahlendurchflutung (Lichtenergie) wirksam sein kann.

Außerhalb des Grundstücks, der Wohnung, des Arbeitsplatzes, des Objektes sind die schädigenden Strahlen noch zu messen. Mit den Stäben können Sie Freunden und Bekannten den Unterschied zeigen und auch ihnen Helfer und Berater sein!

Jetzt hier bestellen!